Protokoll Plenum 11.9.19

Als erstes haben wir unsere jährliche Mitgliederversammlung abgehalten.

Im anschließenden Plenum wurden folgende Punkte besprochen:

Sabine Mund wird in der BGO sowie in der VHS Permakulturkurse mit diversen Dozenten der Permakultur Akademie veranstalten. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben.

Bei der Sitzung des Umwelt- und Feuerwehrausschusses am 11.9.19 wurde in der Tagesordnung erwähnt, dass das Klimaschutzmanagement stadtintern mit Partnern im Austausch steht, z.B. Transition Town. Wir hoffen, dass unser Projekt „Essbarer WildpflanzenPark“ in diesem Jahr verhandelt wird.

Jonas Friederitzti von den Ackerhelden hat uns ein Grundstück in Elmpt angeboten. Leider ist unser Verein noch zu klein und Elmpt ist einfach zu weit entfernt. Wir haben das Angebot weiter geleitet.

Vom Projekt 1000 Gärten 2.0., an dem wir teilgenommen haben, wurden uns weitere Projektergebnisse der Firma Taifun, in Zusammenarbeit mit der Uni Hohenheim zugeschickt. Die Ernte aus allen teilnehmenden Gärten in Deutschland werden zu Minitofus verarbeitet. Damit werden die besten Genotypen für neue Kreuzungen ausgewählt. Die Besten werden über mehrere Jahre angebaut. Damit kann das allgemeine Soja-Zuchtprogramm optimiert werden.

Den Brief zum Klimanotstand an den Oberbürgermeister haben wir nach längerer Überlegung nicht unterzeichnet.

Zum Adventsbasar in der Waldorfschule am 23.11.19 haben wir uns angemeldet. Meike, Marianne und ich werden teilnehmen.

Über eine Förderung der VHS wird im Herbst 2020 ein Permakulturkurs mit Harald Wedig angestrebt. Frau Roßbach von der VHS ist uns dabei eine große Hilfe.

Mittwoch, den 18.9.19 um 19.30 Uhr findet unser nächstes Transition-Café statt. Michael hat angeregt, Wege zu suchen, wie wir Menschen für die Lösung unserer Umweltprobleme motivieren können. Doris möchte mit positiven Beispielen zeigen, dass es geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.