Saatgutvermehrung Paprika

Vorziehen: Paprika wird Ende Januar bis Mitte Februar vorgezogen.

Dabei legt man 3 Samen in Anzuchterde in einen 12 cm Topf und deckt die Samen mit feinem Sand ab. Die Samen brauchen viel Wärme ca. 25 Grad. Deshalb ruhig auf die Heizung stellen.

Der Topf wird danach mit Klarsichtfolien abgedeckt, bis die ersten Blattspitzen zu sehen sind.

Nach den ersten echten Blättern, Jungpflanzen in Gemüseerde in Töpfe tiefer einpflanzen.

Pflanzen: Mitte Mai, Abstand 40-50 cm, Mit Brennessel mulchen.

Mischkultur: Buschbohnen, Kapuzinerkresse, Knoblauch, Ringelblume, Sellerie. Nicht mit Auberginen, Kartoffeln, Tomaten

Die erste Blüte ausbrechen, Pflanze verzweigt sich mehr und trägt mehr Blüten.

Viel gießen von oben auf die Blätter.

Ernte: Ende Juli bis Oktober

Saatgutvermehrung:

Nur Saatgut von den ersten Früchten verwenden.

Nur die ersten 4 Blüten ausreifen lassen (weniger Früchte = größere Samen = höhere Keimkraft)

Auslesekriterien: zügiges Wachstum, Toleranz gegen schwierige Umweltbedingungen, Anzahl der angesetzten Früchte, rasche Ausreife, Geschmack.

Samen dürfen nicht mehr weiß, sondern müssen goldgelb sein.

Die Samen gleich nach der Ernte in Wasser legen. Die tauben Samen schwimmen obenauf.

Samen gut trocknen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.