Transition Cafè im Januar

Unser Thema war der Weltacker.
Alrun beteiligt sich an unserem Weltacker mit ihrem Schrebergarten. Leider konnte sie nicht kommen, hat uns aber ein paar Daten übermittelt.
In ihrem Garten ist der Boden sehr ausgelaugt, wahrscheinlich wurde zu wenig Naturdünger zugeführt. Alternativen Pflanzendünger hat sie zugefügt, hat aber noch nicht viel gebracht. Die Nachbarn düngen mit normal gekauftem Tierdünger/Granulat.
Das Grundwasser stammt von der Niers und enthält über 50 mg Nitrat. Das ist leider fast in allen Schrebergärten üblich.

Thomas mit der Dahler Oase wird im Waldgrundstück eine Pilzzucht auf Kirschholz beginnen.
Außerdem wird Thomas im Herbst ein Evolutionsfeld von Weizen anlegen. Hier werden 10 verschiedene Weizensorten wachsen, die früher angebaut wurden.
Geplant ist ein Permakulturkurs mit Harald Wedig.

In der BGO werden wir uns am Sojaprojekt und am Bantamprojekt beteiligen.
Außerdem werden wir uns vermehrt der Saatgut- und Stecklingsvermehrung zuwenden.

Über den Weltacker könnt Ihr Euch einen kurzen Film auf Youtube ansehen:
2000 m2 Flächenbuffet 5:36 Min.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.