Sprossenzucht

1 Teel. Samen in einem Gefäß mit viel Wasser einweichen. Gleichzeitig das unglasierte Tongefäß einweichen.

Die eingeweichten Samen durch das gelochte, eingeweichte Tongefäß abgießen, auf das glasierte Tongefäß stellen und mit dem Deckel abdecken.

Jeden Tag die Samen im Tongefäß durchspülen.

Wenn die Keime die doppelte Länge des Saatgutes erreicht haben, können sie verwendet werden.

Alle Linsen- und Bohnenkeime müssen 4 Min. in kochendem Wasser blanchiert werden!

Vor dem Verzehr die Sprossen gründlich abbrausen.

Die Sprossen sind 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Keimlinge können auf Brot, im Salat, zu Gemüse- und Nudelgerichten gegessen werden.

Nach jedem Keimen das unglasierte und das glasierte Tongefäß mit Essigwasser auswaschen und mit einer harten Bürste abreiben. Bei verstopften Löchern in den Keimschalen hilft eine Nadel.

Saatgut gibt es im Bioladen oder im Internet. Bitte nur Bio-Saatgut verwenden, da das Saatgut aus dem Supermarkt usw. gebeizt ist.

Tonkeimgeräte sollten verwendet werden, da die Samen im Dunkeln keimen sollen. Wenn ihr Glasbehälter verwendet, könnt ihr sie ja in einen Schrank stellen. Samen sollten beim Keimen nicht Metall in Berührung kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.